Home Daily Life Mein Leben, Hashimoto und ich: Warum?

Mein Leben, Hashimoto und ich: Warum?

written by Desiree

 

Nachdem ich meine Diagnose Hashimoto bekommen habe, hatte ich wahnsinnig viele Fragen. Die Frage, die mich am meisten gequält hat, war:

„Warum ich? Warum muss ich diesen Scheiß bekommen? Warum werde ausgerechnet ich davon fett?“ 

Diese Frage kann mir keiner beantworten und mittlerweile ist sie mir auch nicht mehr wichtig. Denn ändern kann ich es trotzdem nicht. Ich muss damit jetzt leben. Und das tue ich.

Nach meiner Diagnose bin ich von einem Arzt zum nächsten geschickt worden. Zwischendrin musste ich noch ins Krankenhaus, da mein Hashimoto relativ spät entdeckt wurde und die Krankheit mittlerweile schon meine Nieren angegriffen hat. Die hatten dann zu viel Cortison produziert und das war dann auch die Erklärung, warum ich aussah wie ein Michelin-Männchen. Gott sei Dank wurde das aber frühzeitig erkannt und meinen Nieren geht es wieder gut. Leider sehe ich aber immer noch wie die Schwester vom Michelin-Männchen aus. 😉

Nachdem ich von einigen Ärzten zu hören bekam, dass ich simuliere oder einfach weniger essen sollte, bin ich irgendwann einfach nicht mehr zum Arzt gegangen. Ich habe mir einmal im Jahr bei meinem Hausarzt Blut abnehmen lassen, damit ich weiterhin meine Tabletten bekomme, aber mehr auch nicht.

Dann habe ich meinen wundervollen Freund kennengelernt. Und er scheint mich sehr zu lieben, denn er hat mich erstmal zum Arzt gebracht, einen Ultraschall und sämtliche Untersuchungen verlangt. Er war auch bei allen Untersuchungen dabei und hat den Arzt Löcher in den Bauch gefragt. Schlussendlich bin ich Dank seiner Hartnäckigkeit mittlerweile ganz gut eingestellt. Meine Blutwerte sind in Ordnung und meine Schilddrüse wird immer langsamer kleiner. Was ich natürlich super finde.

So, meine Blutwerte sind in Ordnung.

Aber was ist mit meinen Begleit-Symptomen?

Ich gehöre zu den „Glücklichen“, die nicht so viele haben. Was mich aber wirklich extrem nervt, ist meine Vergesslichkeit. Ich muss mir ständig irgendwelche Zettel schreiben, weil ich die kleinsten Dinge vergesse. Und dann habe ich auch noch einen Freund, mit einem Elefanten-Gedächtnis. Er kann sich einfach ALLES merken. Das ist so frustrierend. Und ist auch schon des öfteren ein Streitthema bei uns gewesen. Weil ich mir die einfachsten Dinge nicht merken konnte. Mittlerweile streiten wir nicht mehr darüber, weil er weiß woran es liegt. Es nervt mich aber trotzdem. 

Meine Hände zittern des öfteren einfach unkontrolliert. Manchmal merke ich es gar nicht, bis mich jemand darauf anspricht. Das habe ich oft aber nur dann, wenn ich viel Stress habe. Genauso wie meine wunderschönen Augenringe 😀 Diese kann man auf meinem Foto sehr schön sehen 🙂 Tatsächlich ist es so, dass wenn meine Augenringe schlimmer werden, irgendwas mit meinen Werten nicht stimmt. Kann natürlich auch nur Einbildung sein. Aber jedes mal, wenn das so war, bin ich zum Arzt und wir mussten dann meine Medikation anpassen. Verrückt, oder?

Was habe ich noch für Begleit-Symptome?

Ich bin dick. Ich schaue mir Essen nur an, schon nehme ich zu. Das kotzt mich an. Denn ich esse wirklich wahnsinnig gerne. Wer meinen Instagram-Account kennt, der weiß, dass ich gutes Essen liebe. Aber was soll ich da tun? Auf Essen verzichten ist schlecht. Also muss es wohl eine Diät alias Ernährungsumstellung sein. 

Ich habe mal wegen meinen Symptomen die Paleo-Ernährung gemacht. Kann ich nur jedem empfehlen, der wahnsinnig viel Zeit und Durchhaltevermögen hat. Denn mir hat es wirklich gut getan. Meine Vergesslichkeit war in dieser Zeit sehr viel besser. Und im allgemeinen, habe ich mich körperlich sehr gut gefühlt. Aber abgenommen habe ich überhaupt nichts. Das frustriert. Und da ich für 20kg weniger so ziemlich alles tun würde, habe ich diese Ernährungsform wieder aufgegeben.

Dann habe ich mit LowCarb angefangen, in der Hoffnung, dass es nicht funktioniert. Denn ich LIEBE Carbs. Ich liebe Nudeln und ich liebe Brot. Ich will darauf nicht verzichten. Denn es schmeckt einfach super lecker. Aber wie es natürlich sein muss, es klappt super. Ich habe ein 10-wöchiges Fitnessprogramm namens „Size Zero“ gemacht. Es war super. Ich habe über 10kg abgenommen, meine Haut war straff wie seit Jahren nicht mehr und ich fand mich richtig HEIß!! 😀 

Und dann kam der Cheatday!

Nach diesen 10 Wochen darf man einen Tag alles essen worauf man Lust hat. Dieser Tag war am 01.05.2016. Leider ist der Tag bis heute noch nicht zu Ende. Ich komme einfach nicht mehr in die LowCarb Ernährung rein. Gut, ich schaffe es schon 2-3 Wochen. Aber dann langweilt mich das Essen so sehr, dass ich richtig schlechte Laune bekomme. Gefühlt esse ich jeden Tag bei dieser Ernährung Chilli con Carne. Ich kenne auch die Vorteile dieser Ernährung. Nach dem Essen fühlt man sich nicht so voll und ist viel agiler. Aber ich bin ein Genuss-Mensch. Und Essen muss mir Spaß machen.  

Jetzt fliegen wir im Dezember für 5 Wochen nach Thailand. Bis dahin sollten schon noch so 15 kg runter. Am liebsten 25 kg, aber das ist leider unrealistisch in dieser Zeit. Denn wie meine Hashimoto-Leidensmitgenossinnen bestimmt wissen, wir nehmen wahnsinnig langsam ab. Mein Freund isst abends mal keine Carbs, zack, 10 kg leichter. Ich hasse es!!!!

Wohl oder übel muss ich mich wieder an LowCarb halten. Und am Montag geht es auch schon los. Aaaaahhhhh…..

ABER! Ich werde es schaffen. Irgendwie! Und ich werde in Thailand entzückend aussehen 😉

 

3 comments

Monika 20/08/2017 at 17:58

Du siehst auch jetzt entzückend aus. Unabhängig von deinem Gewicht!

Reply
Desiree 20/08/2017 at 22:27

Danke dir 💗

Reply
Regina menjivar 24/07/2017 at 03:39

Du schaffst das 😘😘😘

Reply

Leave a Comment