Home Daily Life Übergewicht im Alltag

Übergewicht im Alltag

written by Desiree

Ich bin übergewichtig. Das sollte kein Geheimnis mehr sein. Aber wie geht es mir mit dem Übergewicht im Alltag?

Schränkt mich das Übergewicht ein? Verändert es meine Persönlichkeit? Mindert es mein Selbstvertrauen?

Vor ein paar Jahren haben ich mir solche Fragen nicht gestellt. Ich war zu diesem Zeitpunkt zwar schon „Übergewichtig“, aber für mich noch im Rahmen und ich habe mich an den meisten Tagen wohl gefühlt. Was ist passiert, dass ich mir nun diese Fragen stellen?

Ich hatte in den letzten 2 Jahren viel mit meinem Hashimoto zu tun. Darunter auch 2 Schübe, die mich etwas zurückgeworfen haben und mich ein paar Kilo zusätzlich gekostet haben. Aber der Hauptfaktor ist: Ich esse gerne. Ich liebe gutes Essen. 

Ich lebe in einer stabilen, sehr liebevollen und glücklichen Beziehung. Und Liebe geht bekanntermaßen durch den Magen. Zumindest ist es bei uns so. Wir kochen unfassbar gerne und essen das gekochte natürlich auch 😉

Da brauchen wir uns alle nichts vor machen. Bei den meisten von uns Übergewichtigen ist Essen das Hauptproblem. Ich will es eigentlich auch nicht wahr haben, aber es ist leider nunmal so. Natürlich habe ich Hashimoto und dies hat mich einige Kilos gekostet. Aber ich nehme Tabletten und mit denen kann man auch abnehmen. Es geht um einiges langsamer, aber es geht. Ich habe es selbst schon bewiesen. Vor 4 Jahren. Habe 15 Kilo abgenommen und sie mir auch selbst wieder drauf gefuttert. 

Jetzt bin ich mittlerweile bei meinem absoluten Spitzengewicht und muss mir all diese Fragen stellen. 

Man sieht ja öfters mal im Fernsehen wie dicke Menschen darüber sprechen, dass sie nicht mehr aus dem Haus gehen weil sie sich unwohl fühlen. Ganz ehrlich, ich habe sie nie verstanden und habe immer mit dem Kopf geschüttelt. Bis jetzt!

Mein Kleiderschrank platzt aus allen Nähten. Nur leider passt mir davon ca. 10%. Traurig, oder? Ich will meine alten Klamotten aber auch nicht weg werfen, weil sie schön sind und ich die Hoffnung habe, dass ich irgendwann wieder reinpasse. Die 10% die mir passen, sind schlicht und einfach nicht schön! Warum? Weil ich mich vielleicht nicht dafür belohnen will, dass ich mich so hab gehen lassen.

Noch dazu kommt, dass ich mich schäme, bei großen Größen einkaufen zu müssen. Nehmen wir doch mal das beste Beispiel: H&M! Ich HASSE diesen Laden. Ich glaube, selbst wenn ich mir die Größe „Zelt“ bestellen würde, würde es nicht passen. Es ist sooooo deprimierend. Ich habe bestimmt 5 oder 6 verschiedene Größen von denen im Schrank. Und weil mir derzeit gefühlt gar nichts von denen passt, habe ich genau 2 Jeans momentan die ich anziehen kann. Das wars. Mehr habe ich nicht! 2 Jeans. Und wenn ich ehrlich bin, sind sie wirklich nicht schön. Aber für mich war in dem Moment einfach nur wichtig, dass sie mir passen. Ich kann ja schließlich nicht nackt zur Arbeit gehen. 

Bis vor 2 Jahren habe ich immer geschaut, dass alles zusammen passt, dass alles schön aussieht und was aus mir gemacht. Aber dieses starke Übergewicht hat mich enorm verändert. Es hat mich von einem „Girly-Girl“ zu einem unscheinbaren „Mauerblümchen“ gemacht. Und ich HASSE es! Ich fühle mich in keinem Kleidungsstück wohl und zubbel ständig an mir rum.

Ich bin ein total geselliger Mensch. Ich liebe es mit Freunden zusammen zu sitzen und über Gott und die Welt zu sprechen. Mittlerweile schrecken mich aber solche Einladungen oder eine Einladung zum Geburtstag ab. Ich weiß dann nie, was ich anziehen soll. Weil ich ja nix hübsches im Schrank habe was mir passt. Dann fühle ich mich in allem wieder unwohl und das sieht man mir total an. Und das allerschlimmste: Was denken die anderen?? „Oh, die hat aber wieder zugelegt“. Es ist einfach nur furchtbar. Ich fühle mich komplett eingeschränkt von mir selber. Und das ist einfach nur traurig. Dass ich mich selbst einschränke.

Ich habe mich in diesem Jahr bei einer anderen Firma beworben. Bei meiner alten Firma hat es mir überhaupt keinen Spaß gemacht. Und eigentlich wollte ich da schon viel eher weg. Aber ich habe mich nicht schon eher beworben, weil ich dachte, dass mich eh keiner nimmt, wenn er mich sieht. Wer stellt den schon so ne Dicke ein? Das war mein Gedanke. Bis mich mein Freund für vollkommen verrückt erklärt hat und wir gemeinsam eine Bewerbung geschrieben haben. Bei dieser blieb es dann auch, weil die Firma mich direkt genommen hat. Aber daran sieht man mal, wie sehr es meine Gedanken verändert. Und das nur, weil ich mich selbst in meinem Körper nicht wohl fühle.

Oder nehmen wir das Thema Instagram. Mir macht das total viel Spaß und ich stecke da sehr viel Zeit und Freude rein. Ich würde da auch wirklich gerne Fotos von mir reinstellen oder Storys von und über mich machen. Aber ich traue es mich einfach nicht. Weil ich denke, dass ich mit diesem Gewicht einfach hässlich bin. Und eventuell böse Kommentare kommen, die ich mir dann zu sehr zu Herzen nehmen könnte. 

Wir haben vor knapp 4 Wochen unsere Ernährung umgestellt und ich habe schon über 4 Kilo abgenommen. Und wisst ihr was? Es geht mir so gut wie schon lange nicht mehr. Ich stehe vor dem Spiegel und könnte singen und tanzen wenn ich sehe, dass ein kleines Fettpölsterchen verschwunden ist. Ich werde von Tag zu Tag wieder offener und lebensfroher. 

Ich habe mich schon öfters gefragt, ob mich abwertende Blicke Anderer oder böse Kommentare dazu gebracht hätten, etwas zu ändern. Und die Antwort ist Nein. Im Gegenteil. Es hätte mich zum Süßigkeiten-Schrank getrieben. Deswegen finde ich es immer sehr schade, wenn schlanke Menschen so schnell urteilen. Natürlich fühlen wir dicken uns nicht wohl im Körper. Und wenn das auch nur ein Dicker sagt, dann lügt er! Aber es ist einfach sehr schwer, so viele Kilos abzunehmen und diesen Willen zu haben es durchziehen. Ich weiß es nicht, ob ich ihn habe. Aber ich versuche es. 

Fakt ist: Mein Übergewicht schränkt mich enorm in meinem Alltag ein. Ich habe kaum Lust mich hübsch zu machen und mein Selbstvertrauen und quasi nicht mehr vorhanden. Aber ich weiß auch, dass nur Ich alleine etwas daran ändern kann. Und das tue ich. JETZT!

12 comments

DIETMAR 14/10/2017 at 21:19

SEARCH RESULTS FOR „PUNKT 1: DU SCHAUST RICHTIG GUT AUS. EBEN NICHT MAGERSÜCHTIG…😉 PUNKT 2: SCHLECKERMÄULCHEN HABEN LEBENSQUALITÄT; VIEL WICHTIGER ALS MODEL-MASSE. PUNKT 3: WER DICH SO HÜBSCH UND NETT WIE DU BIST NICHT MAG, DER HAT DICH NICHT VERDIENT!

Reply
Anja 01/09/2017 at 12:44

Ich finde auch nicht, dass du auf dem Foto dick aussiehst. Aber wenn du Abnehmen willst und Low Carb isst hab ich vielleicht einen Tipp. Ich habe auch Hashimoto und Nebennierenschwäche und Versuche seit ca. einem Jahr die richtige Ernährung für mich zu finden und bin momentan schon sehr glücklich wie es ist. Ich esse z.B. keine normalen Nudeln mehr, sondern Linsen- oder Kichererbsennudeln, aber mein absoluter Tipp sind die schwarzen Bohnen Nudeln von Edamama. Die bestehen zu fast 50 % aus Proteinen und man braucht nur 50 g pro Portion um richtig satt zu werden. Letztens habe ich das erste Mal Lizza probiert, schmeckt schon anders als normale Pizza, aber ist eine super Alternative. Viel Erfolg für dich! 🙂

Reply
Lilly (erdbeertörtchen) 22/08/2017 at 17:42

Hallo Desiree,

meiner Ansicht nach hast Du kein Problem mit Übergewicht, sondern mit Deinem Selbstwertgefühl. Du siehst so normal auf dem Foto aus.
Und es ist Quatsch, dass ein Übergewichtiger lügt, wenn er sagt, er fühl sich wohl in seinem Körper. Das kommt ganz auf das Selbstwetgefühl an. Weil Du Dir das nicht vorstellen kannst, heißt das nicht, dass es das nicht gibt. Wenn Du wirklich übergewichtig wärst, hättest Du ganz andere Probleme als den Kleiderschrank.

Ich weiß, wir kennen uns nicht und dann wird das eher als Angriff erscheinen, was ich schreibe. Aber guck, dass Du an Deinem Selbstwert arbeitest. Wie Dein Freund sagte, ist es Blödsinn, dass man nicht eingestellt wird, wenn man übergewichtig ist. Und ehrlich, das bist Du nicht. Klar, Du hast keine Kleidergröße 36. Aber deswegen ist man noch nicht übergewichtig.
Und wenn Du Lust auf Instagramm hast, dann mache es. Du wirst erstaunt sein, dass da kein Mensch was über Dein Aussehen schreiben wird.

Liebe Grüße
Lilly

Reply
Vilmi 21/08/2017 at 20:41

Liebe Desiree,
Ich finde es toll dass du sowas persönliches mit der Welt teilst , ich bin mir ganz sicher dass sich sehr viele Frauen genauso fühlen. Nur ganz wenige haben den Mut darüber öffentlich zu schreiben und dafür gratuliere ich dir. Für mich gab es nie so ein „dick oder dünn“ im Bezug auf das Gewicht, sondern ob man sich wohl fühlt oder nicht , und es ist bei Frauen meistens so dass sie es direkt nach außen strahlen, obwohl es vielleicht nur n paar Kilos mehr sind. Toll dass es bei dir schon nach 4 Wochen so gut klappt und wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg. Halt uns auf dem Laufenden 😊 Küsse Vilma

Reply
Desiree 21/08/2017 at 21:35

Liebste Vilma,
Vielen Dank für deine lieben Worte!!!
Küsse Desiree

Reply
Heidi 21/08/2017 at 19:11

Liebe Desiree,

Ich les deinen Blog unheimlich gerne und freue mich immer über neue Beiträge 🙂 da ich auch so ein Hashimoto Opfer bin und gefühlt schon alles ausprobiert habe ohne ein verfluchtes Gramm zu verlieren deswegen meine Frage. Wie genau hast du deine Ernährung umgestellt :)? Und auf jedenfall schon Mal Glückwunsch zum Erfolg!
Liebe Grüße,
Heidi von http://www.wilderminds.de

Reply
Desiree 21/08/2017 at 21:34

Liebe Heidi,
Vielen Dank für dein Feedback.
Ich ernähre mich zum größten Teil Lowcarb. Morgens esse ich 2 Scheiben Vollkornbrot mit magerem Aufschnitt, mittags und abends keine Kohlenhydrate. Zudem esse ich nur alle 5 Stunden. Insgesamt 3 Mahlzeiten, keine Snacks oder so. Wenn ich Obst esse, dann nur direkt nach einer Mahlzeit. Damit fahre ich sehr gut und ich fühle mich damit sehr wohl. Natürlich ist es aber kein Erfolgsrezept für jeden. Jeder muss seinen Weg finden.
Ich wünsche dir aber viel Erfolg.
Liebe Grüße Desiree

Reply
Wolfram D. 21/08/2017 at 00:34

Also ich finde Dich auf dem Foto „ganz normal“, so von der Körperfülle her. Ob Du weniger wiegen möchtest oder nicht, sollte allein Deine Entscheidung sein. Es gibt da meiner Meinung nach nur eine Ausnahme, wenn jemand anders einem da reinreden sollte: Wenn es spürbare Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Und dieser jemand anders wäre dann naheliegend Mediziner und nicht der Nachbar oder sonstwer. Das mit den Klamotten kenne ich auch. Ich bin nämlich auch übergewichtig, seit vielleicht so 15 Jahren stabil zu viel. Als Mann sind Übergrößen kein Problem, wenn man sich kleiden will, wie langweilige Männer ab Mitte 60… ich meide Klamottenläden und kaufe viel bei Ebay, oft gebraucht. Es hilft, Lieblingskleidungsstücke zu haben, in denen man sich selbst gefällt. Und es ist schon hilfreich, wenn man innerlich etwas lockerer damit werden kann… denn es gibt auch noch andere „Makel“, die man nicht durch Abnehmen wegkriegt, mit denen man womöglich leben muss… also übe ich, mich selbst mehr zu mögen. Ganz generell.

Reply
Klaus-Peter 20/08/2017 at 21:39

Zuerst war ich etwas irritiert, weil zuerst das Foto kam und ich nicht wusste, von welchem Übergewicht Du schreibst.
Wenn Du mich auch nicht gefragt hast – Du kannst doch bleiben, wie Du bist, nach „zu viel“ sieht das nicht aus.

Eine Gefahr liegt darin, sich jetzt „krampfhaft“ ums Abnehmen zu bemühen, um dann irgendwann, in einer anderen Lebensphase vielleicht, wieder übers Ziel hinaus zu schießen.

Vielleicht waren auch die „15“, die Du mal abgenommen hattest, zwar technisch machbar, aber doch nicht wirklich stimmigt?

Alles Gute wünsche ich noch!

Reply
Viki 20/08/2017 at 20:19

Genau meine Geschichte!

Reply
Aracuron 20/08/2017 at 18:44

Sorry wenn ich jetzt mal etwas direkter bin obwohl wir uns nicht kennen.
Danke das du dem Beitrag ein Foto von dir beigelegt hast, denn auch wenn du es nicht direkt sagst, es gibt etwas das schwerer ist, nämlich das abnehmen bei den komplexen.
Um es klar zu sagen, ich spreche jetzt nur von Äusserlichkeiten, aber nicht aus oberflächlichkeit, sondern weil wir uns nicht kennen und ich nicht über mehr sprechen kann.
Dein Freund ist ein gottverdammter Glückspilz, so eine schöne Frau wie dich an seiner Seite zu haben und du hättest beinahe den größten Fehler deines Lebens gemacht, dich garnicht erst zu bewerben aus völlig falschen Gründen.
Ebenso bist du ein Glückspilz, so einen Freund zu haben, der dir da drüber geholfen hat.
Solltest du Kilos abnehmen wollen ist das deine Entscheidung, aber ich gratuliere dir zum erfolgreichen Abnehmen bei den komplexen.

Reply
Desiree 20/08/2017 at 22:29

Vielen Dank für dein Feedback.
Ich bin auch sehr froh ihn zu haben und er hilft mir sehr.

Reply

Leave a Comment